In Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickeln wir energieeffiziente und intelligente Gebäudesteuerungen. Dabei optimieren wir sowohl die Energieerzeugung, deren Speicherung als auch den Verbrauch. Je nach Möglichkeit machen wir dies systemübergreifend und berücksichtigen dabei u.a. Heizung, Warmwasser, Klima, Elektrik, Solar, Elektromobilität und Smart Living.

Warum intelligente Gebäudesteuerung?

Oftmals liefert Ihnen zum Beispiel der Elektro-, Netzwerk-, Solar-, Sanitär-, oder HLK-Installateur ein in-sich funktionierendes System, jedoch eine Insellösung, welche sich nicht über seine Grenzen hinaus integrieren lässt oder die anderen Gewerke berücksichtigt.

Durch geschickte Wahl von Komponenten und intelligenter Vernetzung kann erreicht werden, dass diese Systeme miteinander kommunizieren und dadurch ein echter Mehrwert für ihre Investition generiert wird. Reduzierte Betriebskosten, erhöhter Komfort und Sicherheit, bessere Nutzung von natürlichen Ressourcen sind nur einige Aspekte der Nachhaltigkeit welche sich positiv niederschlagen. Ein modularer und offener Aufbau ermöglicht auch zukünftige Entwicklungen bereits heute zu berücksichtigen (Stichwort E-Mobilität, Energiestrategie 2050) und zu einem späteren Zeitpunkt kosteneffizient einzubinden.

Werden die Anforderungen an ein intelligentes Gebäude frühzeitig im Projekt diskutiert – im Idealfall in der strategischen Planungs- oder Vorprojektphase – kann sichergestellt werden, dass diese rechtzeitig in die Planung ihres Projektes einfliessen und somit auch zu einem späteren Zeitpunkt kostengünstig nachgerüstet werden können.

Fallbeispiele von intelligenter Gebäudesteuerung:

Wir kombinieren die automatische Jalousie-Steuerung mit der Einzelraum Regelung von Heizungen und berücksichtigen dabei die Gebäudebelegung (zum Bsp. Arbeit oder Ferien), offene Fenster und Türen, die aktuellen Wetterverhältnisse und helfen somit Heizenergie zu sparen.

Oder

Wir integrieren die Produktion erneuerbarer Energie mit der gemeinsamen Energiespeicherung für Heizung und Solar. Durch die zeitliche Steuerung von Verbrauchern optimieren wir zudem die Wirtschaftlichkeit des Gesamtsystems, in den wir den Eigenverbrauch erhöhen, dabei berücksichtigen wir auch den Bedarf Ihres zukünftigen Elektroautos.

Oder

Sensoren helfen ein Gebäude intelligenter zu machen um Abläufe zu automatisieren. Deren Daten können oftmals auch mehrfach eingesetzt werden, am Beispiel eines Bewegungsmelders: wir steuern das Licht, Lichtstärke, Musik, Alarm, die Umwälzpumpe für Warmwasser oder das Nachtlicht.